Suche
  • Annett Hoche

Spinatpesto



80ml Olivenöl E

1 kl. Zwiebel M

150g Spinat E

2 El Mandelmus E

50g Pinienkerne E

etwas frischen Ingwer M

weißer Pfeffer M

Steinsalz W

frische Petersilie H


1. In einer heißen Pfanne (hier haben wir das Feuerelement) die Pinienkerne anrösten und vorläufig beiseite stellen.

2. In einem heißen Topf (wieder das Feuerelement) etwas von dem Öl erhitzen und die gewürfelte Zwiebel sowie den klein gehackten Ingwer darin anrösten, dann den gewaschenen, abgetrockneten Spinat dazu und dünsten, bis er zusammenfällt. Mit etwas Pfeffer und Salz abschmecken.

3. Das Gemüse zusammen mit dem restlichen Öl, den Pinienkernen und dem Mandelmus pürieren. Nach Bedarf kann auch etwas mehr Öl verwendet werden.

4. Das Pesto schmeckt sehr gut zu Gemüsenudeln aus Zucchini und Karotten. Hierfür das Gemüse mit dem Sparschäler in „Nudeln“ schneiden, kurz in Salzwasser blanchieren oder kurz andünsten. Mit dem Pesto vermischen und das Ganze dann mit der frischen Petersilie bestreuen.


Wer etwas mehr vom Feuerelement im Gericht dabei haben möchte, fügt dem Gemüse beim Andünsten oder Blanchieren noch etwas Kurkuma bei.


Ein frisches, leichtes Frühlingsgericht, das unsere Mitte unterstützt und nicht belastet. Der Spinat baut Leber und Blut auf, hilft bei Hauttrockenheit. Zucchini und Karotten leiten Feuchtigkeit aus und helfen ebenfalls bei Hauttrockenheit.




H = Holz

F = Feuer

E = Erde

M = Metall

W = Wasser


3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen