Suche
  • Annett Hoche

Hirsebrei mit Aprikosenkompott zum Frühstück


Aprikosen schmecken nicht nur himmlisch süß, sie sind auch ein gutes Nahrungsmittel um unsere Mitte zu stärken. Sie nähren das Blut und die Säfte, helfen bei trockenem Husten, Asthma bronchiale,trockener Haut und Verstopfung.

Das Aprikosenkompott, morgens zu unserem Morgenbrei genossen, schmeckt und die Süße lässt keinen Heißhunger auf ungesunde Naschereien aufkommen.

Der Hirsebrei macht nicht nur ausreichend satt, sondern stärkt Niere, Knochen, Bindegewebe, Haare, Haut und Nägel. Die entfeuchtende Wirkung hilft gegen Wasseransammlungen.

Geröstete Walnussstücke darüber, stärken Niere und Lunge, kräftigen das Gehirn, helfen bei Erschöpfung.


... und so gehts:

Zuerst die Walnussstückchen vorsichtig in einer beschichteten Pfanne anrösten.


Für den Hirsebrei

- ca. 100g (2 Portionen)

- etwas Salz und Kurkuma

- Wasser

Die kleinkörnige Hirse (nicht Goldhirse) waschen und mit der doppelten Menge Wasser aufkochen und garen. Mit etwas Salz und Kurkuma würzen.


Das Aprikosenkompott

(Es kann eine größere Menge vorgekocht und heiß in saubere Schraubgläser abgefüllt werden. Fest verschlossen bleibt das Kompott so einige Zeit haltbar)

- ca. 500g Aprikosen kleingeschnitten

- 1 Tl Bioghee

- 1 El Gojibeeren

- etwas Traubensaft

- 1 Msp Vanillie

- etwas Kardamom, gem.

- etwas Koriander, gem.

- 1 Pr. Salz

- 1 Spritzer Zitronensaft

- etwas Orangenschale, gerieben

- etwas frisches, kleinblättriges Basilikum, falls vorhanden

- evtl. Ahornsirup, dunkel


In einem heißen Topf das Ghee schmelzen lassen, darin die Aprikosenwürfel ca 5 min andünsten, Gojibeeren und Traubensaft, sowie Vanillie dazu und kurz weiter dünsten lassen und dabei umrühren.

Mit Kardamom und Koriander nach Geschmack würzen, umrühren und nach ca. 2 min mit einer Prise Salz würzen. Anschließend mit einem Spritzer Zitronensaft abschmecken und etwas geriebene Bioorangenschale hinzu.

So lange dünsten, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist und dann das frische, kleingeschnittene Basilikum dazu. Klingt vielleicht etwas ungewohnt, aber ausprobieren lohnt sich!

Vor dem Verzehr evtl. mit etwas Ahornsirup süßen.


Das Kompott auf den Hirsebrei geben, mit den gerösteten Walnusskernen bestreuen und genießen.

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen